Home > Berichte > Zapper Berichte

Zapper - Erfolgsberichte

Quelle: DrClark.de

Ihr könnt nicht glauben, wie SEHR glücklich ich bin, Dir über die schnelle Reduktion von HIV bei einem sehr engen Freund von mir berichten zu können, nachdem er mit der Dr. Clark Therapie begonnen hat! Einen solch schnellen Abfall der Virenkonzentration hatte ich nicht erwartet, da ich dachte, Dr. Clark müsse sich sicherlich irren in Ihrer Behauptung, dass sich die Virenkonzentration schnell verringern würde, nachdem man die Thymusdrüse reinigt... Trotzdem ich also derjenige war, der meinen Freund von der Therapie zu überzeugen versuchte und ihn dazu bringen wollte, die Therapie zumindest zu versuchen, war ich etwas skeptisch, ob sich wirklich ein Effekt auf dem HIV-Test zeigen würde.

 

Obwohl ich also meinen Bekannten mit viel Überzeugungskraft dazu brachte, Dr. Clarks Protokoll wenigstens zu versuchen, war ich skeptisch, dass so eine dramatische Reduktion sich ergeben könnte, vor allem da mein Freund noch eine ganze Reihe weiterer Beschwerden hatte. Wenn man in Betracht zieht, dass mein Bekannter schon seit Jahren im fortgeschrittenen Zustand der Immunschwäche ist, und dass er eben zwei Operationen hinter sich hatte, welche alle seine Reserven aufgebraucht hatten, sowie auch nicht mehr der jüngste ist, scheint diese Verbesserung umso dramatischer. Ich vergass noch zu erwähnen dass mein Bekannter einen schrecklichen Fall von Hauttumor im Gesicht (Keratoakanthom) hatte; dieser wurde entfernt, und das Gesicht blieb völlig normal, nichts kam zurück.

 

Ich wollte Dr. Clark schon eine ganze Weile schreiben, tatsächlich habe ich schon einen Brief geschrieben, den ich jedoch nicht abgeschickt habe, weil ich befürchtete, mich vielleicht vorschnell über die dramatische Veränderung zu freuen. Ich zögerte auch zu schreiben weil ich noch keine anderen Erfahrungsberichte über AIDS gelesen habe im Zusammenhang mit der Clark Therapie.

 

Wird sind zutiefst dankbar, dass wir Dr. Clark gefunden haben, wir hörten von ihrem Buch „The Cure for All Cancers“ in einer Radiosendung vor mehreren Jahren; nachdem ich die entsprechende Diskussion gehört hatte, kaufte ich das Buch für mich selbst aus Neugierde, dann für meine Schwester und für meine Schwiegermutter. Natürlich konnte ich nicht wissen, dass ich eines Tages das AIDS Buch für meinen guten Freund brauchen würde.

 

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute.

 


 

Ich litt unter Fibromyalgie, welche 1971 diagnostiziert wurde; in dem Ausmass, dass mich die Sozialversicherung 1998 als Invalid anerkannt hat. Ich war 85% der Zeit im Bett, unter dauernden Schmerzen und konnte nicht einmal für mich selber sorgen. Ich entdeckte das Clark-Buch, und als ich am ersten Tag zappte, dachte ich, dass ich sterben müsste. Aber am nächsten Tag war die Veränderung wie ein Wunder. Ich staubsaugte mein ganzes Haus und tanzte zu Georg Strait, wie ich es früher gemacht hatte. Mein Mann war höchst erstaunt. Ich hatte auch Toxoplasmose, welche sich erstmals 1975 in meinem linken Auge manifestierte, und seither neunmal. Ein früherer Bluttest ergab, dass de Konzentration von Parasiten gefährlich hoch war. Man schickte mich zu Spezialisten, aber sie konnten es im Auge nicht finden. Doch ich wurde immer schwächer. Nachdem ich mit den Clark-Programmen begonnen hatte, machte ich einen weiteren Bluttest, und der Wert war nur noch 0.3! All dies passierte im August 1999 und ich bin ein wandelndes Wunder zur Bezeugung von Dr. Clarks Genialität und Menschenfreundlichkeit. Ich habe seither vielen anderen geholfen, und sah zwei Arten von Krebs, Diabetes und andere geheilt. Es breitet sich immer schneller fort. Und wieso habe ich nicht früher geschrieben?

 

Früher war ich eine Person, die nicht einmal einen Kuchen backen konnte, heute stelle ich Seife her für Freunde, Familie und für den Verkauf. Worte können meine Dankbarkeit nicht ausdrücken. Ich wäre heute nicht mehr hier ohne die wundersame Heilung.

 

Patricia T.

 


 

Vor kurzem habe ich mir einen Computer gekauft und herausgefunden, dass ich in Kontakt treten kann mit den Personen, welche direkt zu meiner Heilung beigetragen haben. „Heilverfahren aller Krebsarten“ wurde mir zu lesen gegeben für einen Freund mit Leberkrebs. Ich versuchte eindringlich, sie zu einem Test der Therapie nach Clark zu bewegen. Sie tat es nicht, dafür ich. Einige interessante Dinge sind passiert, von denen ich nicht geglaubt hatte, dass sie passieren könnten. Zum Beispiel verschwand der Schmerz in meinem Hals und den Schultern. Ich hatte mich darauf eingestellt, mit diesen Schmerzen leben zu müssen, weil ich jährlich 70'000 Kilometer auf der Strasse bin. Meine geschwollenen schmerzenden Füsse, die jeden Gang in den Laden und jeden Abwasch zum Alptraum machten, schwollen nicht mehr an und schmerzten nicht mehr. Kopfschmerzen gehören der Vergangenheit an. All die kleinen Knötchen unter meiner Haut und in meinem Gesicht sind verschwunden. Ich kann mich kaum mehr an meine letzte Gallenblasenattacke erinnern, die ich regelmässig hatte nachdem ich etwas mit Butter oder Ei gegessen hatte. Meine Brüste waren voll von Knötchen und Schmerzen schossen mir dauernd in die Brüste. Obwohl ich nie einen Test machen liess, wusste ich, dass wenn ich nicht Krebs hatte, ich eines Tages Krebs haben würde. Ich machte eine Liste mit allen Schmerzen und Unzulänglichkeiten, als ich mit dem Programm anfing. Sie sind entweder alle verschwunden oder stark verblasst. Und, ich habe 25 Kilo verloren. Ich möchte Hulda persönlich danken. Ich denke oft an sie. Als ich herausfand, dass sie festgenommen wurde, wusste ich dass sie obsiegen würde. Viele Freunde und ich beteten, dass sie siegen würde, und das alles was mit schlechter Absicht gegen sie begonnen wurde, sich zum Guten wenden würde.

 

Ich bin so froh über die vielen Antworten auf so viele Mysterien des Lebens. Ich hatte viele Bücher über diese Dinge gelesen und, obwohl ich alles ausprobiert hatte, hatte ich vorher nie zufriedenstellende Resultate.

 

Danke, Hulda, für die Bereitschaft, Deine Überzeugungen vor allen auszusprechen und das Kreuzfeuer der Kritik durchzustehen.

 

Priscilla (Sandi) Harp

 


 

Ich bin überzeugt, dass Dr. Clarks Leberreinigung mein Leben gerettet hat. Nach mehreren Koliken (bei denen ich am Boden lag und vor Schmerzen schrie) erzählte mir ein Freund von Dr. Clarks Leberreinigung. Ich machte nicht einmal das Parasitenprogramm, da ich immer noch Schmerzen hatte (obwohl ich Schmerztabletten nahm), ich befolgte die Kur und es kamen 20 bis 30 Steine von der Grösse meines Daumens und Hunderte von kleineren. Ich machte die Leberreinigung wieder nach dem Parasitenprogramm und 2 Wochen später gleich noch einmal. Beim dritten Mal kamen nur noch wenige Steine. Der Arzt hatte mir gesagt, ich würde sterben wenn ich mich nicht SOFORT operieren lassen würde! Aber im Spital sagte man mir, dass man nicht operieren könne, weil die Leber entzündet war, und man gab mir Penicillin. Gott sei Dank! Man hätte mir die Gallenblase herausgeschnitten.

 

Charly P.

 


 

Ich habe die drei Kräuter an mir selbst und meiner Mutter verwendet, welche, wie ich früher geschrieben habe, einen gutmütigen Hirntumor hatte, der Druck ausgeübt hat auf einen Teil des Hirns, der für das Kurzzeitgedächtnis zuständig ist. Der Tumor war im Wachstum begriffen. Ich gab ihr die Kräuter, und ihr Erinnerungsvermögen nahm nicht weiter ab, sondern nahm sogar zu als wir mit der Behandlung weiterfuhren. Die Ärzte konnten ihren Fortschritt nicht fassen. Ihr Blutdruck sank und es ging ihr sehr gut. Ich bin kein Arzt, kenne aber meine Mutter gut genug, um beurteilen zu können, ob die Behandlung etwas nützt. Ich selbst hatte Ekzeme, welche mit denselben Kräutern verschwanden, und schlechten Mundgeruch, was mir Sorgen bereitete, da ich im Marketing arbeite und täglich Kunden empfange. Ein kleiner Punkt, aber wichtig für mich.

 

Ein Freund von mir, welcher an einer Vorstufe von Dickdarmkrebs litt, nahm starke Chemotherapeutika und Medikamente ein. Sein Atem war furchtbar und seine eheliche Beziehung litt darunter. Nachdem er mit den Kräutern anfing, verschwand der Mundgeruch und es ging ihm auch sonst viel besser. Sein Arzt fragte ihn, was er gemacht hatte, aber er wollte sich nicht blamieren und von Kräutern sprechen. Aber er kam zu mir und danke mir immer wieder dafür, ihn in die richtige Richtung gewiesen zu haben.

 

A.

 


 

Ich bestelle meinen zweiten Zapper. Den ersten lieh ich einer Frau aus, welche ihn zur Behandlung eines kranken Pferdes verwendete. Sie hat den Zapper inzwischen verlegt, aber dem Pferd geht es blendend.

 

Ich vermisse meinen Zapper sehr. Ich habe nicht das ganze Programm durchgeführt, obwohl ich es eine Weile versucht habe. Ich verwende den Zapper bei Infektionen mit gutem Erfolg. Ich weiss dass er alleine nicht ausreicht, aber er hilft, bis die anderen Hausgemachten Kräuter, welche ich mir zurecht mache, wirken können. Er hilft mir bei Schmerzen aller Art und beruhigt meine Nerven (ich weiss nicht warum) und ich vermisse ihn!

 

Ich habe eine Kuh, die ich täglich melke. Sie hatte einen Hang zu Infektionen in einem Viertel des Euters. Die Milch war dann jeweils verfärbt und fädig und ich merkte, dass es der Kuh unwohl war. Natürlich konnten wir auch die Milch nicht verwenden. Ich zappte sie jeweils zwei Tage nacheinander (ich verwendete zusätzliche Elektroden), und die Milch wurde umgehen klar und die Kuh war danach wieder eine ganze Weile OK, ohne dass ich weiter zappen musste.

 

Also, vielen, vielen Dank.

 

Terijo Brewton

 


 

Ich bin Naturärztin und Kräuterspezialistin sowie Iridologin. Seit zwei Jahren teste ich Parasiten aus und behandle sie mit phänomenalem Erfolg. „Heilverfahren aller Krebsarten“ und „Heilung ist Möglich“ habe ich immer an Lager für meine Patienten. Ich hatte Uteruskrebs mit 23, und da ich es nicht besser wusste, liess ich mir die Gebärmutter entfernen. Ich erfuhr erstmals von natürlicher Gesundheit im Alter von 33 und habe es nie bereut. Ich werde jetzt 43, und hier ist meine Geschichte:

 

Vor zwei Jahren hatte ich Hautkrebs an meinem Kopf. Ich behandelte ihn mit dem Parasitenprogramm und 35% Wasserstoffperoxid äusserlich. Innerhalb von 6-8 Wochen war der Krebs verschwunden. Im Januar 2000 wurde ich mit einem krebsartigen Geschwulst in der Brust diagnostiziert. Jetzt war es Zeit zu sehen, wie ich reagieren würde. Würde ich selber das tun, was ich meinen Patienten gepredigt hatte, oder würde ich mich für die orthodoxe Medizin entscheiden? Mit Sicherheit wollte ich keine Chemotherapie oder Bestrahlung, aber ich wollte auch nicht lange zuwarten, bis sich Metastasen bilden würden. Also nahm ich wieder die Parasitenkräuter, Schwarze Walnuss, Nelken, Wermut, stellte sicher, dass die Elimination über den Darm gut war, und nahm zusätzlich Pycnogenol und Essiac Tee und Haifischknorpel. Ich verwendete den Zapper fast täglich. Ich wollte nicht, dass ich Patienten behandeln musste mit diesem Ding, das aus meiner Brust wuchs. Auch haben Kleider es ziemlich gereizt.

 

Ich beschloss, dass wenn es nicht genug schnell wirken würde, ich schwarze Salbe machen würde, um den Tumor aus der Haut zu ziehen. Doch so weit kam es gar nicht. Nach den Kräutern, welche ich oral einnahm, wurde ich 5 Monate später untersucht und es wurde kein Krebs mehr gefunden. Ich ging zusätzlich zu einer chinesischen Ärztin, welche Thermographie macht, um die kleinste Menge von Krebszellen festzustellen. Sie fand nichts.

 

Ich danke Euch allen dafür, Leuten zu helfen und Leben zu retten.

 

Alternative Health Associates, Terrie L. Porras

 


 

Ich fand einen Knoten in meiner Brust vor 5 Monaten. Ich gehöre zu jenen Personen, welche fast nie für irgendetwas zum Arzt gehen. Ich glaube, dass wir fast alles mit Kräutern heilen können, wenn wir über das benötigte Wissen verfügen.

 

Vor etwa vier Monaten wurde mein Vater mit Krebs im IV Stadium diagnostiziert, und eine gute Freundin erzählte mir vom Buch „Heilverfahren aller Krebsarten“. Ich kaufte es und begann darin zu lesen. Es war wirklich schwer, mich vom Buch loszureissen, alles darin machte mir einfach Sinn! Ich kaufte meinem Vater auch eine Kopie davon. Mein Vater als notorischer Skeptiker entschied sich für die „normale“ Krebsbehandlung, d.h. Chemotherapie und Bestrahlung. Ich als der optimistische Naturalist, entschied mich für das Parasitenprogramm. Ich hatte auch noch niemandem ausser meinem Mann von dem Knoten in meiner Brust erzählt. Ich fing mit der Behandlung vor zwei Wochen an. Dadurch ich mit meinem Vater und seiner Behandlung sehr beschäftigt war, dachte ich gar nicht an meinen Knoten.

 

Vor zwei Tagen macht ich meine Brustuntersuchung im Badezimmer. Als ich versuchte, den Knoten zu finden, realisierte ich, dass keiner mehr da war. Ich bin überzeugt, dass Ihr Programm funktioniert. Nun versuche ich meinem Vater zu überzeugen, dass dies die Hoffnung ist, nach der er gesucht hat. Vielen Dank, Dr. Clark, dass Sie keine Angst davor haben, die Wahrheit über Krebs mit der Welt zu teilen.

 

D.T.M., Kentucky

 


 

Meine Frau und ich verwenden den Zapper erst seit einer Woche. Sie hatte eine sich dahinschleppende Lungenstauung von einer heftigen Grippeattacke vor vier Monaten. Vor einigen Wochen musste sie zudem notfallmässig ins Spital und wurde mit Asthma diagnostiziert. Die Ärzte verschafften ihr vorübergehende Erleichterung, aber sie hatte weiterhin Probleme mit dem Atmen. Nach nur zwei Tagen des Zappens ist ihre Atmung entschieden besser geworden, aber dann schien sie für zwei Tage so etwas wie eine Erkältung zu haben. Zum Glück hatten wir in Dr. Clarks Buch gelesen, dass dies oft vorkommt und wahrscheinlich auf Viren zurückzuführen ist, welche aus den Parasiten freiwerden, die beim Zappen abgetötet werden. Meine Frau ist nun befreit und fühlt sich viel besser. Seit Monaten geht es ihr nicht mehr so gut. Wir fangen nun den Rest von Hulda Clarks Reinigungsprogrammen an. Wir schätzen uns glücklich, uns nun auch zu dem Herr von Leuten zählen zu dürfen, welche von Huldas Therapie profitiert haben und gesund geworden sind. Bitte geben Sie ihr, und all jenen die mit ihr zusammenarbeiten, unser Dankeschön.

 

Mit freundlichen Grüssen, die Ws.

 


 

Ein weiterer meiner Diabetes Patienten ist nahe daran, gänzlich auf Insulin verzichten zu können!!!!!!! Er ist ein Chiropraktiker – und erfreut sich natürlich sehr darüber.

 

Nancy Callahan

 


 

„Ich bin eine der Personen, welche von Dr. Hulda Clarks Pionierarbeit profitiert haben. Während Jahren litt ich an unerklärlichen Virus-Attacken und extremer Müdigkeit. Ich wandte mich an viele Ärzte verschiedener Fachgebiete, alles ohne Resultat. Dr. Clarks Theorien haben mir den Weg zur Heilung gezeigt. Jetzt bin ich fast gesund, dank ihrem altruistischen Schaffen. Nicht nur hat sie die ganze Forschungsarbeit geleistet, sie hat ihre Ergebnisse auch zugänglich und verständlich gemacht für die Leute, so dass sie unter geringstem Kostenaufwand ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen können. Ihr Altruismus diente nicht nur ihren Mitamerikanern, sondern auch vielen anderen auf der ganzen Welt. Sie ist eine wirklich humanistische Wissenschaftlerin, eine Währung, welche heutzutage äusserst rar ist; und ich bin sicher, dass sie dafür bestraft wird. Bitte lassen Sie mich wissen, ob es irgend etwas gibt, womit ich helfen kann.

 

Freundliche Grüsse

 

KB, Saudi-Arabien“

 


 

„Dr. Clark ist eine wundervolle Person. Ich wurde 1996 mit Krebs an den Eierstöcken diagnostiziert, und nachdem ich ihr Buch gelesen hatte, ‚The Cure for All Cancers’ [‚Heilverfahren aller Krebsarten’], reiste ich nach Mexiko zu drei Gelegenheiten, um an ihrer Klinik behandelt zu werden. Ich befolge ihr Protokoll täglich. Parasitenprogramme, Kolloidalsilber, Zappen, grüne Säfte, biologische Ernährungsweise sind alle Teil meines täglichen Lebens. Es geht mir gut und ich bin gesund; vielen Dank, Dr. Clark.

 

Während ihres letztjährigen Besuches in Toronto besuchte ich einen ihrer Vorträge und ich sah sie und umarmte sie fest und gab ihr einen Kuss. Sie ist eine Wissenschaftlerin und eine kompetente und äusserst gebildete Heilpraktikerin. Ich bewundere ihren Mut und ihre Hingabe.

 

Mit bedauern lese ich, dass ihre Klinik geschlossen wurde. Ich hoffe sehr, dass sie bald wieder öffnen wird. [Die Klinik wurde inzwischen wieder eröffnet.] Bis dahin werden ihre Bücher ein wertvoller Leitfaden sein für Krebs- und AIDS-Patienten. Lesen Sie sie und leben Sie ein gesundes Leben.

 

BM“

 


 

Ich wurde diagnostiziert mit einer ‚Trinkerleber’, obwohl ich überhaupt keinen Alkohol trinke. Nach zwei Leberreinigungen, bei denen Dutzende recht grosse Steine (etwa 1,5 cm lang) und Tausende von kleineren herauskamen, hatte ich wieder normale Leberwerte. Meine Frau und ich zappen regelmässig und machen Reinigungen mit Dr. Clarks Parasitenkräutern.

 

Danke, Dr. Clark!

 

PvS, Deutschland

 


 

Ich habe die Richtlinien im Buch ‚Heilung ist möglich’ sehr genau befolgt während der vergangenen Wochen, und habe mich nie besser gefühlt. Ich habe bis jetzt nur zwei Leberreinigungen durchgeführt, und sicherlich hat sich einiges zum Besseren gewendet.

 

Hier sind einige meiner früheren Symptome:

  1. Schmerzen im Oberarm – fast verschwunden;
  2. Schwindel – geht zurück;
  3. Vor 6 Monaten brach ich einen Zeh. Ich nehme an, dass er nie richtig verheilt ist, denn bis vor kurzem verursachte er ab und zu Schmerzen. Der Schmerz im Zeh geht zurück und der Zeh ist nicht mehr so geschwollen (was ich, so denke ich, den Nierenkräutern verdanke).
  4. Herzunregelmässigkeit – schon viel besser;
  5. Leicht entzündete Lymphknoten auf der rechten Seite meines Nackens. Sie sind jetzt praktisch normal;
  6. Müdigkeit – verschwunden. Nachts schlafe ich jedoch besser;
  7. Schmerzen im mittleren und unteren Rückenbereich – stark reduziert;
  8. Schmerzen im oberen rechten Unterleib (Bereich der Leber) – ganz verschwunden nach 5 Tagen der Therapie.

Vielen Dank, Dr. Clark, dass Sie Ihre Forschungsergebnisse mit uns geteilt haben!

 


 

1992 hatte ich Sinusprobleme. Es wurde immer schlimmer, bis ich 1994 nur noch mit Hilfe von Steroiden und Cortison atmen konnte, was die einzigen Behandlungsmethoden waren, welche mir mein allopathischer Arzt zu der Zeit vorschlug. Da ich mich schon lange Zeit als gesundheitsbewusste Person betrachtete, war ich nicht glücklich mit diesen Therapien.

 

Ich begann eine zweijährige Suche, welche mich unter anderem an einen Vortrag eines Chiropraktikers führte. Dort lernte ich über Schwermetallvergiftung und Quecksilber. Er beschrieb alle meine Symptome und ich wusste, dass ich auf dem Weg nach Hause war. 1996 begann ich, alle Amalgamfüllungen in meinem Mund zu ersetzen mit Kompositfüllungen, und mein Gesundheitszustand begann sich zu bessern. Es wurde ein langer Weg.

 

Dr. Clarks Buch ‚Heilverfahren aller Krebsarten’ wurde mir empfohlen und wurde meine Bibel. Obwohl ich zu krank war, um mir alles zu merken, was ich gelesen hatte, machte ich Listen und markierte Textabschnitte, welche ich regelmässig wieder brauchte.

 

Ich machte das Parasitenprogramm dreimal und bin immer noch auf einem Erhaltungsprogramm der Kräuter und der Tinktur. Ich wechselte ausschliesslich auf Töpfe und Pfannen aus Glas oder Emaille, wie Dr. Clark das empfiehlt. Ich esse keine Dosennahrung mehr.

 

Ich habe inzwischen auch ein Exemplar von "Heilung ist möglich".

 

Ich habe mehrere Zapper gebaut für mich selbst und für Freunde. Es ist die schnellste Abhilfe gegen Kopfschmerzen! Und jeder, der eine Quecksilbervergiftung hat, wird Ihnen bestätigen, dass wenn man Metalle im Körper hat, man auch Parasiten hat. Um zu entgiften, muss man entweder das eine oder das andere in Bewegung bringen, und der Zapper hilft unendlich dabei!

 

Dr. Clarks Buch war die erste schriftliche Quelle für die Art von Information, welche ich benötigte, um gesund zu werden. Ich danke Gott dafür!

 

Fünf Jahre später bin ich immer noch am entgiften, aber ich kann wieder arbeiten und eine Konversation führen. Ich hatte nicht mehr daran geglaubt, dass es je wieder so weit kommen könnte. 1996 war ich nahe daran, in eine Anstalt eingewiesen zu werden! Ich konnte nicht aufstehen, ich konnte nicht atmen, manchmal wusste ich nicht mehr wo ich war und wozu man Autoschlüssel brauchte. Dies sind nur einige wenige der Symptome, die ich hatte!

 

Ich danke Gott dafür, dass es Hulda Clark gibt!

 

Mit viel Liebe,

 

DF“

 


 

Babesia – weg!

Ehrlichia – weg!

Lyme-Borreliose – fast weg!

 

Junge, der Unterschied ist tatsächlich riesig. Dieses Verfahren funktioniert wirklich und man sollte Euch alle auszeichnen für Euren Kampf, dies der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wenn einmal jeder die Wahrheit kennt, werdet Ihr Helden sein.

 

Ihr habt mir Hoffnung gegeben, dass ich vollständig genesen kann von Lyme-Borreliose und Neben-Infektionen, es geht mir schon so viel besser!

 

Glauben Sie mir, ich werde meinen Mund nicht halten darüber, dass diese Sache funktioniert. Die Leute müssen erfahren, wie wunderbare Resultate sich erzielen lassen!

 

Falls Sie irgend etwas von mir brauchen, wie z.B. ein Video-Testimonial, können Sie mich jederzeit kontaktieren.

 

ES“

 


 

Im Mai bin ich von Deutschland nach Florida umgezogen, um mich um meine kranke Mutter zu kümmern, welche mit Krebs (Tumor zwischen Nieren und Blase) diagnostiziert worden war, als man sie aus dem Spital in eine Sterbeklinik entliess. Ihr Arzt sagte, dass sie unter Umständen nur noch 4-6 Wochen zu leben habe und gab uns Morphium mit, gegen die erwarteten starken Schmerzen. Kurz darauf begannen wir zu zappen, machten die Parasitenkur, die Nierenkur; sanierten die Ernährung, Körper und Umgebung so gut es uns ging. Das letzte MRI konnte keinen Tumor mehr finden! Ich werde noch einen weiteren Monat hier verbringen um mit dem Syncrometer zu testen, zu plattenzappen, und ihr die Kräuter zu verabreichen, ebenso werden wir die Leber- und Darmreinigung durchführen, damit ihr Körper wieder an Kraft gewinnen kann. Sie ist jetzt 83 und möchte weiterhin unabhängig hier in Florida leben können.

 

TS

 


 

Sehr geehrte Dr. Clark,

 

Ich muss Ihnen über Ihren Wunder-Zapper berichten. Meine Tochter hatte Phlebitis in beiden Beinen sowie Diabetes Typ II. Ihr Bruder kaufte Ihren Zapper sowie einige andere Produkte.

 

Der Blutzucker meiner Tochter bewegte sich zwischen 400 und 225, nun da sie den Wunder-Zapper verwendet ist er zwischen 106 und 102. Tatsächlich konnte sie ihre Diabetes-Medikamente halbieren und ihre Beine sind so viel besser geworden, dass sie kaum mehr Schmerzen hat. Sie verwendete den Zapper zweimal täglich sieben Tage die Woche.

 

Danke, Dr. Clark, sie haben das Leben eines jungen Mädchens gerettet und ihr Hoffnung für die Zukunft gegeben.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

PC

 


 

Früher war ich eine Führungskraft in einer grossen internationalen Unternehmung. Nach einem unglaublich hektischen Lebensstil und vielen internationalen Reisen während mehr als einem Jahrzehnt erkrankte ich an einer unbestimmbaren Krankheit, welche später mit Fibromyalgie betitelt wurde. Ich habe mehr als 50 verschiedene und beunruhigende Symptome dokumentiert, welche über eine Periode von ca. 6 Monaten auftauchten, während der ich zusehends kränker wurde und schliesslich meinen Job aufgab. Das war unglaublich, war ich doch in meinem ganzen Leben noch nie so krank, dass ich auch nur einen einzigen Tag zu Hause hätte bleiben müssen. Ein grosser Teil meines Leidens bestand aus quälenden Schmerzen, Mangel an Mobilität, schlechter Verdauung, unruhigen Beine, etc. etc.

 

Ich wurde von 12 verschiedenen Ärzten behandelt, von denen alle nichts fanden, und die mir statt dessen Medikamente der einen oder anderen Sorte gaben, die alle nichts nützten. p>Daraufhin las ich Dutzende von Büchern und kam schliesslich an Ihres, als ich im Buchladen schmökerte. Ich las es mit Begeisterung und habe Ihr Programm während zwei Jahren peinlich genau befolgt, habe jede Quelle von Giftstoffen gefunden, und unseren ganzen Lebensstil und unsere Produkte gereinigt und saniert. Es freut mich ausserordentlich, Ihnen mitteilen zu könne, dass ich nach fünf Jahren andauernder Krankheit nun wieder komplett gesund bin, süchtig nach Ihren Reinigungsprogrammen, und ich bin ein richtiger Clark-Evangelist geworden.

 

Ich kaufe immer 20 von Ihren Büchern aufs Mal und gebe sie an alle weiter, von denen ich weiss, dass sie leiden. Manchmal bringe ich den Leuten auch Kräuter, den Zapper und das Buch zusammen, als Geschenk, um etwas von dem was mir geschenkt wurde zurückzugeben an jemand anderen. Ich kann die Bücher schon fast wörtlich zitieren!

 

Vielen Dank dafür, dass Sie eine brillante Wissenschaftlerin sind, dazu ein Mensch, der sich um andere kümmert sowie eine Kämpferin, so dass die Welt von Ihren Forschungsergebnissen profitieren kann. Ihre Arbeit möge weitergehen, und die Hindernisse wegschmelzen. Wenn ich irgendwie helfen kann, würde mich das ehren.

 

SS

 


 

Nur eine kurze Mitteilung, um Sie zu bestätigen. Ich behandle seit vier Jahren die Patienten in meiner Allgemeinpraxis, indem ich sie auf meinem Bio-Resonanz-Testgerät austeste (dem EQ4). Ich habe mindestens 400 verschiedene Fälle von Leber- und Pankreasegeln entdeckt in dieser Zeit. Ihre Bücher haben die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf diese Problem gelenkt und es wurde dadurch den Patienten viel einfacher, meine Diagnosen zu akzeptieren. Die Kombination von Wermut, Schwarzwalnusstinktur und Grapefruitkern-Extrakt, welche ich jeweils verwende, funktioniert sehr gut in fast allen Fällen.

 

Ich habe nun eine achtmonatige Warteliste an meiner Klinik für neue Patienten. Die Verwendung von Bioresonanztechnologie hat meine medizinische Praxis für immer verändert!

 

Freundliche Grüsse

 

Dr. Michael Beilby“

 


 

Ich gratulieren Ihnen zu der Klinik-Wiedereröffnung. Meine besten Wünsche zu den weiteren Anstrengungen. Diese Mitteilung ist von drei Personen, die ausgezeichnete Resultate erzielt haben mit dem Zapper, der Leber- und der Nierenreinigung und anderen wichtigen Informationen aus den Clark-Büchern.

 

Ich hoffe, bald zu Ihrem Fonds für die juristische Verteidigung beitragen zu können. Danke, das Sie sich für Freiheit im Gesundheitswesen einsetzen.

 

RD, JD, JR

 

zu Heilpraktikerberichten

zu weiteren Berichten

Zum Onlineshop